Miniatureffekt erstellen mit Photoshop

Um den typischen Look von Miniaturlandschaften zu erzeugen, benötigen wir eine digitale Kamera und ein Bilkdbearbeitungsprogramm wie Photoshop oder Gimp. Und so erstellen wir einen Miniatureffekt.

Der Standpunkt des Fotografen sollte erhöht ausgewählt werden, denn alles, was wir von oben betrachten, wird als klein wahrgenommen. Ist jedoch das Bild durchgehend scharf, vermuten wir, dass der Fotograf das Bild mit einer Drohne geschossen hat oder im Flugzeug war. Der Miniatureffekt entsteht erst am Computer, wobei die geringe Schärfeausdehnung der Schlüssel zu einer gelungenen Täuschung ist.

Miniatureffekt

Das Bild sollte nicht verwackelt sein und es sollte eine grösstmöglich geschlossene Blende verwendet werden, um eine grösstmögliche Schärfentiefe zu erhalten. Blende 8.0 wäre sinnvoll. Haben wir unser Bild im Kasten, widmen wir uns der Nachbearbeitung am Computer.

Miniatureffekt erstellen

Zuerst duplizieren wir die Hintergrundebene, indem wir diese auf das Icon Neue Ebene ziehen.

Miniatureffekt: Hintergrundebene duplizieren

Dann wählen wir auf der Kopie des Hintergrundes das Icon Maske hinzufügen.

Miniatureffekt: Maske hinzufügen

Die Maske ist nun in der Ebenepalette aktiv.

Miniatureffekt: Maske muss in der Ebenenpalette aktiv sein.

Mit Q wechseln wir in den Maskierungsmodus und wählen das Verlaufswerkzeug. Auf der Bearbeitungsleiste wählen wir das Icon Radialverlauf.

Miniatureffekt: Radialverlauf wählen

Durch erneutes Drücken auf Q verlassen wir den Maskierungsmodus.

Wir stellen sicher, dass die Ebenkopie ausgewählt ist und nicht die Maske. Dann wählen wir Filter > Weichzeichnungsfilter > Objektivunschärfe.

Miniatureffekt: Objektunschärfe einstellen

Ist der scharf gezeichnete Ausschnitt zu klein, könne wir diesen nun anpassen. Dazu heben wir die Auswahl (gestrichelter Kreis) auf, indem wir Ctrl+D drücken. Dann markieren wir in der Ebenepalette unsere Ebenenmasken Miniatur und wählen das Pinselwerkzeug mit folgenden Einstellungen:

 

Weicher Pinsel, Grösse 42, Modus normal, Deckkraft ca. 25 – 30%

Miniatureffekt: Pinselwerkzeug einstellen

Die Vordergrundfarbe sollte auf schwarz eingestellt sein. Jetzt beginnen wir mit dem Pinselwerkezug den Bereich zu vergrössern, der scharf dargestellt werden soll

Miniatureffekt: scharfen Bereich vergrössern

Sind wir soweit zufrieden, kommt der letzte Feinschliff

Wir wählen das Icon Neue Misch- oder Einstellungsebene erstellen > Farbton/Sättigung.

Miniatureffekt: Farbton - Sättigung einstellen

Hier erhöhen wir die Sättigung auf ca. 20%

Miniatureffekt: Sättigung auf 20 % erhöhen.

Durch eine weitere Einstellungsebene > Kontrast lässt sich ein wenig mehr Plastizität aus dem Foto holen. Damit lässt sich der Miniatureffekt verstärken.

Miniatureffekt verstärken mit Kontrast.

Und so sieht unser fertiges Miniatur Landschafts-Foto aus.

Landschaftsfoto mit Miniatureffekt


Aktuell für Photoshop CC 2017.0.1


Diesen Artikel besitze ich selber. Ich empfehle ihn gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.