Kundendienst Canon Europe und gefälschtes Objektiv

Wenn man sich ein hochwertiges Objektiv kauft, möchte man sichergehen, dass man keine Fälschung erworben hat. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann anhand der Seriennummer feststellen, ob es eine Fälschung ist oder nicht. Auch die Produktionsnummer, die Auskunft darüber gibt, wann und wo das Objektiv hergestellt wurde ist dabei hilfreich. Leider scheint die Abklärung nicht bei allen Herstellern dieselbe Priorität zu besitzen:

Ich hatte über Amazon Deutschland ein Canon Makroobjektiv gekauft. Es ist ein EF Macro 100mm 1:2,8L IS USM.

Als ich es allerdings in meinem CPS Account registrieren wollte, erhielt ich die folgende Fehlermeldung:

So beschloss ich am 21. Januar 2017 einen Brief an Canon Schweiz zu schreiben, in dem ich die Seriennummer und die Produktionsnummer mitteilte, mit der Bitte Canon solle mir bestätigen, ob es sich um ein gefälschtes oder ein reguläres Canon Objektiv handelt.

Am 23. Januar schrieb ich eine gleichlautende Anfrage an Canon Europe und erhielt 2 Tage später die folgende Antwort:

 

Vielen Dank für Ihre Anfrage an das Anti-Counter-Team von Canon Europe. Wir bestätigen den Eingang Ihrer E-Mail und wir sind derzeit mit unseren internen Produkt-Experten über die Überprüfung des Produkts fragen.

Wir werden uns in Kürze mit unseren Erkenntnissen in Verbindung setzen, danke für Ihre Mitarbeit und Geduld.

Wir haben für Sie eine maschinelle Übersetzung dieser E-Mail von Deutsch nach Englisch zur Verfügung gestellt.

Mit freundlichen Grüßen

Canon Europa Anti-Fälschung Team

Nun gut, zwei Tage nur um zu bestätigen, dass man meine E-Mail erhalten hat. Ausserdem sollte es wohl «anti-counterfeit team» heissen und nicht «Anti-Counter-Team». Oder wollen die nicht, dass man die Tage bis zu einer definitiven Antwort mitzählt?

Nachdem ich weder von Canon Schweiz noch von Canon Europe eine Antwort erhalten hatte, beschloss ich, mich telefonisch zu melden.

27.1.2017: Bei Canon Europe unter +44 208 588 8000 war niemand erreichbar. Ich hatte es mehrmals versucht.

Bei CPS in Wallisellen (Schweiz) unter +41 44 835 61 61 kam eine Bandansage, dass man ausnahmsweise heute aufgrund eines geschäftlichen «events» nicht erreichbar sei.

Auch bei Canon Schweiz in Muttenz unter der 0848 833 835 war aufgrund des «events» niemand erreichbar, obwohl ich in meinem Brief um eine zeitnahe Antwort ersucht hatte.

Canon scheint die Nachforschungen über gefälschte Produkte nicht wirklich ernst zu nehmen. Und noch weniger ernst die Anfragen ihrer Kunden. Da erstaunt es nicht, wenn der Markt mit gefälschten Objektiven geflutet wird.

Aber wahrscheinlich habe ich die Mail von Canon nicht richtig verstanden. Sie schreiben ja: «Wir werden uns in Kürze mit unseren Erkenntnissen in Verbindung setzen…». Dies schliesst mich als Kunde ja schon aus. Wussten Sie übrigens, dass 52% aller Internetseiten in englischer Sprache verfasst sind, aber nur 25% der Weltbevölkerung englisch verstehen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.