CS5: Strukturen auf gewellten Untergrund aufbringen

Aufgabenstellung: Auf ein Tuch soll eine andere Struktur gemappt werden.

  1. Von dem Tuch eine Auswahl erstellen und als Alpha-Kanal speichern.
  2. Die Struktur laden und auf das zu verändernde Objekt ziehen.
  3. Die Deckkraft reduzieren, damit man sieht, was darunter passiert.
  4. Bearbeiten > Transformieren > Verkrümmen. Die Struktur muss die zu verändernde Fläche vollständig überdecken.
  5. Die Deckkraft wieder hoch setzen und in die zu verändernde Ebene wechseln.
  6. Die vorher gespeicherte Auswahl des zu veränderndes Objektes laden (Alpha-Kanal).
  7. Bearbeiten > Kopieren, dann Datei > Neu „Zwischenablage“, um die perfekte Grösse zu erhalten.
  8. Als Namen z.B. „Matrix_Tuch“ wählen und als Dateierweiterung PSD wählen.
  9. Dann Bearbeiten > Einfügen, um die Zwischenablage einzufügen. Da Matrix-Dateien nur eine einzige Ebene aufweisen dürfen, müssen die Ebenen auf die Hintergrundebene reduziert werden.
  10. Bild > Korrekturen > Sättigung verringern und damit in eine schwarz/weiss Ebene transformieren. Es geht nur um die Luminanz-Werte, daher dieser Schritt.
  11. Mit Bild > Korrekturen > Tonwertkorrektur den Kontrast besser herausarbeiten.
  12. Datei > Speichern und schliessen.
  13. Zurück auf die Ebene mit der Struktur wechseln und Filter > Verzerrungsfilter > Versetzen wählen, mit den Einstellungen 15 für Versetzung wählen, den Rest so belassen.
  14. Im Fenster, das sich öffnet, die vorher gespeicherte Matrix auswählen. Dies hat noch keinen grossen Effekt.
  15. Auswahl > „Auswahl Tuch“ laden, dann Bearbeiten > Kopieren und Bearbeiten > Einfügen und die neue Ebene nach ganz oben verschieben.
  16. Auswahl > Auswahl laden „Tuch“ erneut laden.
  17. Auf die Ebene mit der Struktur wechseln und mit geladener Auswahl eine neue Pixelmaske erstellen um den Rest auszublenden.
  18. Mittels einer Tonwertkorrektur die Werte an das restliche Bild anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.